Geschichten & Gedanken

  • Gastbeitrag: Wir reisen dann mal nach Afrika
    — von Jakob & Lilly’s Großeltern — Mit viel Vorfreude und großer Aufregung haben wir unserem Aufenthalt in Ruanda entgegengesehen. Nach einem Jahr war es endlich so weit, wir durften Eva, Jörg, Lilly und Jakob wiedersehen. Zwar hatten wir einiges über Ruanda gelesen und die Erfahrungsberichte der Kinder gehört, aber wie es wirklich werden würde,… Weiterlesen
  • Ein bisschen Forrest Gump
    Gelegentlich spiele ich in Kirinda abends mit jungen Männern aus Krankenhaus und Dorf Fußball. Mir macht das viel Spaß, da beim Fußballspielen die sonst manchmal so schwer überbrückbaren Unterschiede in sprachlicher, materieller, kultureller und ethnischer Hinsicht plötzlich unerheblich sind. Nun, Herausforderungen gibt es schon, diese liegen allerdings eher in meiner langsam verfließenden jugendlichen Energie, den… Weiterlesen
  • Nachbarschaftsgeschichten
    Ich habe eine Freundin hier. Sie ist schlecht in der Schule. Das hat viele Gründe. Und gut im Herzen. Ganz gut.Da fragt man sich, was eigentlich wichtig ist?? Ich habe Nachbarn, die ein offenes Leben leben, Rastafari, behandeln die Mutter Sonne und Vater Erde und ihre Lebewesen so respektvoll. Mit wunderschönem Garten und kreativer Inneneinrichtung.… Weiterlesen
  • (kein Titel)
    Liebe Freunde in der ganzen Welt,liebe Familie Mensch, die zufälligerweise Deutsch spricht und dies hier lesen kann Eine Freundin und ich schreiben seit einigen Jahren einen Blog – Konfetti auf Asphalt,dort schreiben wir uns seit wir in Ruanda sind „öffentliche“ Briefe.Es gibt dort wieder was Neues, Ruanda-inspiriertes zu lesen.Klick dich gerne rein. Hier der LINK:… Weiterlesen
  • Hügelauf – Hügelab.
    Hügelauf – hügelab. Sonntag 13 Uhr 22. Nachdem wir um 8 losgewandert sind. Sind wir schon etwas müde. Da liegt entlang des Weges – Kongo-Nile-Trail – diese kleine farbenfrohe Kirche. Mit vielen bunt angezogenen Kindern, lautem Singen und einem schrägen Kreuz unter einem lilarosa Regenbogen. Mehr brauchte ich nicht an diesem Sonntagmorgen. Als Gottesdienst. Als… Weiterlesen
  • Ein Integrations-ABC, das nach C aufhört. Die P1B und das große Spiel.
    Integrations-ABC Alles braucht seine Zeit Bitte langsam Coolness hilft Weiter komme ich nicht. Gestern kam mein Sohn aus seinem Nachmittagsprogramm.Er geht nachmittags manchmal in die P1B.Primary 1B. Ich ging in der Schweiz zur Schule. Auch in die 1B (und habe sage und schreibe 2 Jahre gebrauchtum mich von Deutschland auf die Schweiz umzustellen – mindestens.)In… Weiterlesen
  • Mein Tag mit Paul
    Er ist 13 Jahre alt und ich nenne ihn hier Ishimyimana Paul. Schon als ich ihn das erste mal sah, fiel es mir schwer, nicht weg zu sehen. Das Hinsehen fiel mir allerdings auch schwer. Das war vor einigen Wochen, als ein deutsches Chirurgenteam hier in Kirinda war, um verschiedene Operationen durch zu führen. Auch… Weiterlesen
  • 24. Dezember 2021: Weder Esel noch Ochse
    … dafür Hühner, Ziegen und eine laute Kuh in der Nachbarschaft.In Stuttgart stand an unserer Krippe immer ein Schweinchen aus einer Klopapierrolle mit angeklebten Wackelaugen .In Stuttgart hatten wir immer eine Maria of Colour mit einem auf den Rücken gebundenen Baby Jesus of Colour. Weder Esel noch Ochse, aber Truthähne werden hier gerne unter dem… Weiterlesen
  • 23. Dezember 2021: Vögel in Muhanga – noch ein LINK
    Ein wertvoller LINK, eine Verbindung von vielen handwerklich begabten Frauen aus den Dörfern rund um Muhanga zu dir, in den Häusern rund um Stuttgart, Freiburg, Frankfurt, Tübingen, Hamburg, Berlin, den Bodensee usw. In Kigali gab es dieses Jahr an mindestens an zwei Tagen einen Weihnachtsmarkt. Dort war immer AZIZI Life vertreten. Bei einigen von euch… Weiterlesen
  • 22. Dezember 2021: Zeit = Schmuckstück
    Hier ist ein Mann, der Mann in Muhanga, der alle Zeitmesser in den Händen hält.Der Batterien einbaut und Minutenzeiger wieder auf Position bringt. Batterien, die 6 Wochen halten. Und auch manchmal länger. Ich war neulich mit zwei Frauen Mittagessen. Schick gemacht. Ausgehen um 13.00 Uhr, bei uns im Dorf. Ich bemerke, dass jede ihre Uhr… Weiterlesen
  • 21. Dezember 2021: Alltagsschönheit III: Bebrüder Grimm in Muhanga
    „Aschenputtel,“ sprach sie, „bist voll Staub und Schmutz, und willst zur Hochzeit? Du hast keine Kleider und Schuhe, und willst tanzen!“ Als es aber mit Bitten anhielt, sprach sie endlich: „Da habe ich dir eine Schüssel Linsen in die Asche geschüttet, wenn du die Linsen in zwei Stunden wieder ausgelesen hast, so sollst du mitgehen.“… Weiterlesen
  • 20. Dezember 2021: Klinisches und kindliches aus Kirinda
    Jörg nahm diese Woche an einer pädiatrischen Online-Weiterbildung teil.Viele Kurzvorträge von Experten ihres Gebiets. Einige Fakten der Weiterbildung, die vielleicht auch euch interessieren und einen Einblick ins ruandische Gesundheitssystem geben: Miracle Baby. Ein Babygirl, das jetzt eineinhalb Jahre alt ist, kam viel zu früh zur Welt. Mit 500 Gramm Körpergewicht. Lebensgewicht. Die Mutter nahm an… Weiterlesen
  • 19. Dezember 2021: All der Segen
    Schneeengel.Liegt bei dir Schnee?Im Januar vielleicht, wenn er jetzt nicht rund um Weihnachten seine weiche Decke auf unsere aufgeregte und aufgebrachte Welt legt. Heute, am vierten Adventssonntag zitiere ich Juli Zeh: „Im Park vor dem Bahnhof lege ich mich auf die Wiese, breite Arme und Beine aus, bis ich ein Kreuz bilde, mit mir selbst… Weiterlesen
  • 18. Dezember 2021: Lachbeutel
    In Ruanda sind Plastikmülltüten verboten. Das kennt mittlerweile jede_r aus den Schlagzeilen über Ruanda.Es gibt überall drei bis vier verschiedene Größen Papiertüten. Darin lassen sich die Einkäufe gut verpacken.Es gibt schlichte dünn gewobene Stofftaschen. Gar nicht ähnlich unseren Jutebeuteln. Aus anderen Fasern. Und dann gibt es diese hier. Aus alten Plastikfasern oder einem anderen Gewebe… Weiterlesen
  • 17. Dezember 2021: Reichtum an Fragen
    ? ? ? Wie für alle westlich-sozialisierten Menschen in Afrika, ist auch für uns nicht einfach, der Armut hier zu begegnen. Was machen, mit der Mutter, die zu wenig Muttermilch hat und sich kein Milchpulver leisten kann (10 €)? Wie umgehen mit jenen, die an unserer Haustüre nach Essen fragen (1-2 €)? Kinder, kranke und… Weiterlesen
  • 16. Dezember 2021: Iposta
    Das kann ja wohl nicht wahr sein.Ja, ist denn schon Weihnachten, sagt Jörg manchmal in akzentreichem Bayrisch. Ja, gestern war unser erstes kleines Weihnachtsfest.2 Pakete sind angekommen. In Ruanda. In Muhanga. In unserer Poststelle. Wir konnten es nicht glauben. Die Kinder sprangen ins Auto und wir fuhren acht Minuten, am Gefängnis vorbei, der Schule, am… Weiterlesen
  • 15. Dezember 2021: Holz und Lebensspuren
    Wir haben einen Schreiner. Einen geliebten Schreiner. Er sieht etwas aus wie Denzel Washington und Jesus. So stelle ich mir Jesus irgendwie vor. Er zieht seine alten Schlappen immer vor unserem Eingang aus und bringt dann tolle Möbelstücke mit dem Fahrrad oder auch auf zwei Fahrrädern. Er bringt oft seinen Sohn mit, der etwas English… Weiterlesen
  • 14. Dezember 2021: Kleidung
    Seit Jahren lese ich jeden Advent, Sag deiner Seele, sie soll ihr schönstes Kleid tragen heute Abend. Sag ihr, es ist soweit:die Sterne haben ihren Segen gegeben.Was nun geschieht, führt näher ans Licht. Hans Kruppa Ich war hier einkaufen, Hosen und etwas wärmere Sweatshirts oder „Jäckchen“. Es gibt Läden. In denenwird in Muhanga hauptsächlich Kleidung… Weiterlesen
  • 13. Dezember 2021: Viele Fragen.
    Was wäre, wenn mein Leben hier so still und leise würde, wie das von den vielen anderen um mich herum?Was wäre, wenn ich keine vielen Follower und Instafotos habe, kein eigenenes Startup als Erfolg des Projekts vorzuweisen, was, wenn ich einfach übe einfach zu leben und leise. Und ohne viel Publicity? Wäre es trotzdem wertvoll?… Weiterlesen
  • 12. Dezember 2021: Aus Müll mach‘ Licht
    Aus Müll mach`Licht.Unser Adventskranz dieses Jahr ist anders. Ich konnte keine Stumpenkerzen finden.Aber dafür Dosen. Weil wir uns in den letzten Wochen mal eine Dose Mais und Kenianische Kokosmilch gegönnt haben.Bevor die in irgendeinem „Müll“ enden – lieber mit roter afrikanischer Erde befüllt (funktioniert gleichzeitig als Löschsand (meinte mein Sohn) und eine traditionelle Kerze aus… Weiterlesen
  • 11. Dezember 2021: Alltagsschönheit I
    Es gibt Tomatenpaste. Damit wird hier viel gekocht. Für unsere Pizza nehmen wir auch mal ein kleines Döschen Tomatenmark aus China in Ruanda. Jörg liebt die Pflanzenvielfalt hier und neulich morgens stand diese internationale Fusion – diese kleine Schönheit auf unserem Esstisch:
  • 10.Dezember 2021: Von smarten Taxifahrern und ‚Openminds‘
    Wir steigen in ein Taxi. Dekadent hier. Jörg hat das Auto und wir lassen uns fahren. Nur ein paar Kilometer. Die Strecke würde anders nicht gelingen. Muss aber sein, heute. Ich unterhalte mich mit unserem Fahrer, der im frankophonen, dann anglophonen Schulsystem in Ruanda aufgewachsen ist. Vor und nach dem Genozid war es französisch, erst… Weiterlesen
  • 9. Dezember 2021: Links aus Muhanga
    „Link“. Was bedeutet „Link“: Die Verbindung, die Vernetzung. Der Zusammenhang, koppeln und verknüpfen. Es gibt einen Zusammenhang zwischen den Personen in den Links und uns und euch. Heute zwei Links aus Muhanga. Von Nachbarn. Einer ist ein großer Bruder und ein kleiner Bruder. Er ist Sohn. Er ist arbeitslos. Er ist sehr lieb. Er ist… Weiterlesen
  • 8. Dezember 2021: Wolken, Nebel und Klinisches aus Kirinda
    Aller Anfang ist: klein. Hier zumindest. Die Neugeborenen sind durchschnittlich viel kleiner als in Deutschland. Ein Kind, das hiermit über 3kg auf die Welt kommt ist schon eher schwer. Und von Anfang an kämpfen die Babys sich durch, gegen Kälte (ja, auf 2000m Höhe ist es kalt) und größtenteils abenteuerliche hygienische Verhältnisse. Drei bis vier… Weiterlesen
  • 7. Dezember 2021: Question everything
    Spannende Kaffeebetitelung, in diesem Land, oder? Gewagt. Question Coffee. Wir trinken hier Cappuccino mit ruandischen Arabica Bohnen, ruandischem gefilterten Wasser und frischer Milch – direkt von der Kuh unserer Nachbarn. Unser Milchdealer ist ein offener Typ, der sich vor einigen Jahren mit einem Freund selbständig machte und den Shop für Frischmilch eröffnete. Inshushu. Das Wort… Weiterlesen

alle Geschichten und Gedanken findet ihr hier: